Kontostand, Geld oder einfach die Finanzen checken, mit diesen Apps ganz einfach.

Girokonto-Apps für`s mobile Banking

Gut gemachte Girokonto-Apps können alles was nötig ist. Einfach und intuitiv führen Kunden Überweisungen aus oder checken den Kontostand. Kontaktlose Zahlungen ohne Bargeld, teilweise auch per Apple Pay oder Google Pay bieten alle Banking-Apps.

Aktualisiert am
Nr Details Konto­führung Kartenzahlung Kredit­karte jährl. Geld senden ohne IBAN kostenfrei Bargeld Dispo
Überziehung
Besonder­heit
1. Moneyou
Moneyou Go Girokonto
0,00 € gebührenfrei in €; 1,70 % in Fremd­währung
Kontaktlos Bezahlen
Debit
Debit MasterCard
0,00 €
nein 2x im Monat an Automaten in €-Ländern, danach 2,00 € je Abhebung - Wallets zum Sparen und Bezahlen, 0,30 % Zinsen! zum Angebot
2. N26
N26 Girokonto
0,00 € gebührenfrei in €; 1,75 % in Fremd­währung
Kontaktlos Bezahlen
Debit
Debit MasterCard
0,00 €
per SMS, E-Mail 3 - 5x im Monat in Deutschland + weltweit mit Mastercard (in Fremd­währung +1,70 %) 8,90 % gratis Girocard, in 9.000 Geschäften Geld ein- und auszahlen, Apple Pay, Google Pay zum Angebot
3. Monese
Monese Simple
0,00 € kostenlos (bis 2.000 € auch in Fremdwährung, darüber 2% Gebühr)
Kontaktlos Bezahlen
Prepaid-Debit
Debit MasterCard
0,00 €
unter Kunden ja, bis 200 €, darüber 2% Gebühr - Führung in € oder als UK-Konto, Apple Pay, kostenfreie Zweitkarte zum Angebot
4. 1822MOBILE
1822MOBILE Girokonto
0,00 € gebührenfrei in €; 1,75 % in Fremd­währung
Kontaktlos Bezahlen
Charge
VISA
29,90 €
nein an 25.000 Sparkassen Automaten + im Ausland mit Kreditkarte 7,43 % gratis Girocard, 25 € Bonus möglich, Bargeld­service in Super­märkten zum Angebot
5. O₂ Banking
O₂ Banking Girokonto
0,00 € gebührenfrei in €; 1,75 % in Fremd­währung
Kontaktlos Bezahlen
Debit
Debit MasterCard
0,00 €
per Handy-Nr, E-Mail 3x im Monat an Automaten in €-Ländern, danach 2,99 € je Abhebung 8,99 %
13,90 %
Apple Pay, Barein­zahlungen in 10.000 Partner­filialen möglich zum Angebot
6. yomo
yomo Girokonto
0,00 € kostenlos bei allen Händlern mit Maestro-Logo
Kontaktlos Bezahlen
Kreditkarte
ab 0 €
per Handy-Nr an 25.000 Automaten der Sparkassen - gratis Girocard, genaue Kondi­tionen von jeweiliger Sparkasse abhängig zum Angebot
7. Revolut
Revolut Standard
0,00 € weltweit ohne Gebühren
Kontaktlos Bezahlen
Debit
Debit MasterCard
4,99 €
unter Kunden, per Link 200 € im Monat weltweit an allen Automaten, danach 2,00 % je Abhebung - kostenlose inter­nationale Über­weisungen in 24 Währungen zum Angebot
8. Tomorrow
Tomorrow Girokonto
0,00 € weltweit ohne Gebühren
Kontaktlos Bezahlen
Debit
Debit MasterCard
0,00 €
ja 3x im Monat an Automaten in €-Ländern, danach 2,00 € je Abhebung (in Nicht-€-Ländern immer 1,50 %) - Nach­haltiges Girokonto zum Angebot
9. bankomo
bankomo Girokonto
4,90 € gebührenfrei in €; 1,50 % in Fremd­währung
Kontaktlos Bezahlen
Prepaid
Prepaid MasterCard
0,00 €
unter Kunden 2x im Monat an 300 Automaten der ReiseBank, danach 2,00 % je Abhebung - Barein­zahlungen bei ReiseBank möglich zum Angebot
10. Monese
Monese Classic
4,95 € kostenlos (bis 8.000 € auch in Fremdwährung, darüber 2% Gebühr)
Kontaktlos Bezahlen
Prepaid-Debit
Debit MasterCard
0,00 €
unter Kunden ja, bis 800 €, darüber 2% Gebühr - zusätz­liches UK-Konto, beliebig viele Monese Konten möglich zum Angebot
11. Revolut
Revolut Premium
6,99 € weltweit ohne Gebühren
Kontaktlos Bezahlen
Debit
Debit MasterCard
0,00 €
unter Kunden, per Link 400 € im Monat weltweit an allen Automaten, danach 2,00 % je Abhebung - kostenlose intern. Über­weisungen in 24 Währungen, gratis Auslands­kranken­versicherung, Kauf und Tausch von 5 Krypto­währungen zum Angebot
12. bunq
bunq Premium
7,99 € weltweit ohne Gebühren
Kontaktlos Bezahlen
Debit
Debit MasterCard
0,00 €
per SMS, E-Mail 10x im Monat weltweit an allen Automaten, danach 0,99 € je Abhebung - 25 Bankkonten mit 3 Bankkarten (Girocard und Kreditkarte) und je 2 PINs inklusive, Apple Pay zum Angebot
13. N26
N26 You
9,90 € weltweit ohne Gebühren
Kontaktlos Bezahlen
Debit
Debit MasterCard
0,00 €
per SMS, E-Mail 3 - 5x im Monat in Deutschland + weltweit mit Mastercard 8,90 % gratis Girocard, in 9.000 Geschäften Geld ein- und auszahlen, Apple Pay, Google Pay, Reisever­sicherung zum Angebot
14. Revolut
Revolut Metal
12,99 € weltweit ohne Gebühren
Kontaktlos Bezahlen
Debit
Debit MasterCard
0,00 €
unter Kunden, per Link 600 € im Monat weltweit an allen Automaten, danach 2,00 % je Abhebung - kostenlose intern. Über­weisungen in 24 Währungen, gratis Auslands­kranken­versicherung, Kauf und Tausch von 5 Krypto­währungen, 0,1 - 1,0 % Cashback, Concierge Service zum Angebot
15. Monese
Monese Premium
14,95 € weltweit ohne Gebühren
Kontaktlos Bezahlen
Prepaid-Debit
Debit MasterCard
0,00 €
unter Kunden weltweit an allen Automaten - zusätz­liches UK-Konto, preisge­krönte Ausgaben­planung, kostenloser Währungs­umtausch zum Angebot
16. N26
N26 Metal
16,90 € weltweit ohne Gebühren
Kontaktlos Bezahlen
Debit
Debit MasterCard
0,00 €
per SMS, E-Mail 3 - 5x im Monat in Deutschland + weltweit mit Mastercard 8,90 % gratis Girocard, in 9.000 Geschäften Geld ein- und auszahlen, Apple Pay, Google Pay, Allianz Versicherungs­paket, exklusive Partner­angebote zum Angebot
17. Ferratum-Bank
Ferratum Girokonto
0,00 € weltweit ohne Gebühren
Kontaktlos Bezahlen
Debit
Debit MasterCard
0,00 €
ja 4x im Monat weltweit an allen Automaten, danach 2,99 € je Abhebung - 7 verschiedene Währungen wählbar zum Angebot
1 bis 17 von 17 Apps

Nicht das passende Konto gefunden? Dann nutzen Sie für eine individuelle Kontoempfehlung entweder meinen Girokonto Rechner oder die Kontotippseite zu den besten Girokonten für verschiedene Nutzergruppen.

Mobiles Girokonto - Infos & Tipps

Mobile Konten sind auf dem Vormarsch. Immer mehr Banking-Apps stehen im App Store und Play Store zum Download für Ihr Smartphone zur Verfügung. Hierbei gibt es nicht nur Applikationen der bekannten großen Direkt- und Filialbanken, sondern auch Angebote von FinTech Start-Ups, die sich vollkommen auf das Mobile Banking konzentrieren.

Neben deutschen Anbietern wie Tomorrow, yomo und bankomo gibt es auch ausländische Unternehmen, z.B. aus den Niederlanden und Großbritannien, die sich auf dem deutschen Bankenmarkt positioniert und ein eigenes €-Konto im Angebot haben. Nicht alle Anbieter verfügen dabei über eine eigene Banklizenz. Hier wickelt im Hintergrund eine Partnerbank die Kontoführung für den Kunden ab. In der folgenden Tabelle sehen Sie, welche Bank aus welchem Land sich hinter dem jeweiligen mobilen Girokonto verbirgt.

Girokonto Bank Land
N26 Girokonten N26 Deutschland
1822MOBILE Girokonto 1822direkt
(Frankfurter Sparkasse)
Deutschland
Tomorrow Girokonto solarisBank Deutschland
yomo Girokonto Sparkasse Deutschland
bankomo Girokonto Wirecard Bank Deutschland
O2 Banking Girokonto Fidor Bank Deutschland
bunq Girokonto bunq Niederlande
Moneyou Go Girokonto ABN AMRO Niederlande
Revolut Girokonten Revolut Großbritannien
Monese Girokonten PrePay Technologies
(E-Geld-Institut)
Großbritannien
Ferratum Girokonto Ferratum Bank Malta

Alle Anbieter mobiler Girokonten möchten das Banking für den Kunden vereinfachen, besser machen und beschleunigen. Ob und wie das gelingt, zeige ich Ihnen anhand der Hauptmerkmale von Smartphone-Konten.

Die 5 Hauptmerkmale mobiler Girokonten

1. Kontoeröffnung direkt in der App

Das mobile Konto wird direkt in der App eröffnet. Dazu gelangen Sie über die Webseite der mobilen Apps in den App Store bzw. Play Store und laden die jeweilige Banking-App herunter. Anschließend registrieren Sie sich mit ein paar persönlichen Daten wie Name, E-Mail Adresse und Anschrift. Eine Schufa-Auskunft wird von den meisten Anbietern nicht eingeholt, da das Konto auf Guthabenbasis geführt wird und nicht überzogen werden kann. Die anschließende Legitimation erfolgt immer per Video-Ident. Dabei starten Sie einen Videochat mit einem Mitarbeiter und halten zur Identitätsprüfung Ihren Ausweis in die Handykamera. Das war's schon. Wenn alles klappt, ist Ihr App-Konto in wenigen Minuten eröffnet. Die Kontokarte und die dazugehörige PIN erhalten Sie in den folgenden Tagen separat per Post.

2. Volle Kartenkontrolle

In den Einstellungen der jeweiligen App haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kontokarte - meist eine Debit MasterCard Kreditkarte - mit einem Antippen zu sperren oder zu entsperren und so für mehr Sicherheit zu sorgen. Gerade bei Verlust oder Diebstahl der Karte verhindern Sie durch das schnelle Sperren einen finanziellen Schaden und Kartenmissbrauch. Einige Anbieter, wie z.B. Tomorrow, ermöglichen es außerdem, die Karten-PIN direkt in der App zu ändern. Auch Kartenlimits für das Bezahlen und Geldabheben am Automaten können in vielen Banking Apps jederzeit selbst individualisieren.

3. Kategorisierung der Umsätze

Alle Banking-Apps bieten entweder eine automatische Kategorisierung der getätigten Umsätze oder ermöglichen es, die Kontoumsätze selbst mit Symbolen und Kategorien zu versehen. Mögliche Kategorien sind z.B. Auto, Versicherungen, Einkäufe, Kredite usw.. Sie werden von den meisten Konto-Apps auf Wunsch über jeden Umsatz per Push-Benachrichtigung informiert. So bekommen Sie fragwürdige Abbuchungen, die Sie sich nicht erklären können, sofort mit und können umgehend reagieren.

4. Geld in Echtzeit senden

Eine normale Banküberweisung per IBAN dauert in der Regel einen Arbeitstag. Im fortschrittlichen Technikzeitalter eigentlich zu lange. Schließlich kommen SMS und E-Mails auch sofort an. Daher bieten viele Girokonto-App-Anbieter das Geld senden ohne IBAN in Echtzeit an. Freunde und Familie erhalten auf diese Weise in wenigen Sekunden Geld von Ihnen. Je nach Anbieter ist dies entweder nur unter Nutzern der gleichen Konto-App oder auch per Handynummer und E-Mail an Kontakte möglich.

5. Alles digital

Papier war gestern. Bei den mobilen Konten gibt es keine beleghaften Überweisungen und Schecks. Auch Kontoauszüge werden bis auf wenige Ausnahmen nicht in Papierform, sondern als Download im Dokumentenbereich der App zur Verfügung gestellt. Das schont die Umwelt und hält die Kosten der Banking-App Anbieter klein, was letztendlich niedrigere Gebühren für Sie bedeutet.

Was Smartphone Konten besser oder schlechter können

Das machen mobile Girokonten besser:

Schnellere Kontoeröffnung: Sie müssen nicht mehr persönlich in die Bank, bzw. zur Post für ein PostIdent. Online-Formular gehören der Vergangenheit an. Bei mobilen Konten geht die Eröffnung viel schneller: App herunterladen, registrieren, per VideoIdent legitimieren, fertig.

Innovative Funktionen: Viele Mobile-Banking-Apps bieten innovative Funktionen, die bei den meisten klassischen Girokonten noch fehlen. Ein paar Beispiele:

Unkomplizierte Änderungen: Einstellungen lassen sich direkter und leichter ändern. Einfach die App öffnen, in die Einstellungen gehen und per Tippen oder Wischen die Optionen nach Ihren Wünschen bearbeiten. Die meisten Smartphone-Girokonten bieten Ihnen hierbei auch mehr Kontrolle über Ihr Konto und Ihre Kreditkarte, sodass Sie zum Beispiel Verfügungsgrenzen, Budgets und Benachrichtigungen sekundenschnell ändern können. Bei klassischen Konten muss man sich entweder erst durch das Online-Banking klicken, anrufen oder persönlich in der Filiale vorsprechen.

Keine Bedingungen für die kostenlose Kontoführung: Keines der oben aufgeführten mobilen kostenlosen Girokonten setzt einen Mindestgeld- oder Mindestgehaltseingang voraus. Viele Filial- und Direktbanken verlangen im Gegenzug für den Wegfall der monatlichen Grundgebühr ein regelmäßiges Einkommen auf dem Girokonto.

Günstiger für Reisende: Viele der erwähnten mobilen Konten sind vor allem bei regelmäßigen Auslandsreisen eine günstige Alternative. Bei N26, Tomorrow, bunq, Revolut und Ferratum werden beim Bezahlen im Ausland keinerlei Fremdwährungsgebühren berechnet. Nahezu alle Anbieter ermöglichen mehrmals im Monat das gebührenfreie Abheben an Automaten weltweit. Die Ferratum Bank und Monese bieten die Möglichkeit, auch Fremdwährungskonten zu führen und sich so die Auslandsgebühren zu sparen. Die Premiumkonten von N26 und Revolut enthalten außerdem verschiedene Reiseversicherungen.

Das sind die Nachteile im Vergleich zu klassischen Konten:

Kein Ansprechpartner: Bei den meisten Girokonto-Apps ist nur der Kontakt per E-Mail, Forum oder Chat möglich. Bunq besitzt zum Beispiel keine Service-Telefonnummer für Kunden. Wenn Ihnen ein persönlicher Ansprechpartner in der Filiale oder am Telefon wichtig ist, dann ist ein mobiles Girokonto für Sie weniger geeignet.

Abhängigkeit von der App: Anbieter wie yomo, Tomorrow, bunq und Monese bieten nur die App und keine Webanwendung. Sollte also Ihr Smartphone kaputt gehen oder gestohlen werden, dann haben Sie - bis Sie ein neues oder anderes Handy benutzen - keinen Zugang zu Ihrem Konto. Alle klassischen Konten bieten hingegen auch Online-Banking im Internet-Browser, sodass Sie eben auch per Internet-Browser auf Ihr Konto zugreifen und Ihre Bankgeschäfte abwickeln können.

Keine Kontoüberziehung: Bis auf N26, 1822MOBILE, yomo und O2 Banking gibt es nicht die Möglichkeit, einen Dispokredit einzurichten oder das Konto zu überziehen. Es wird ausschließlich im Guthaben geführt. Deshalb werden von der Mehrzahl der Anbieter Prepaid- und Debit-Kreditkarten ausgegeben. Ausgaben werden hier immer direkt vom Konto abgebucht. Es gibt also kein monatliches Kreditkartenlimit, das Ihnen zusätzlich zur Verfügung steht.

Keine Prämien: Nur 1822MOBILE bietet ein 25 Euro Girokonto Startguthaben. Ansonsten gibt es keine Boni, wie Geldprämien bei der Kontoeröffnung oder Kunden werben Kunden Programme. Klassische Banken haben hier mehr Spielraum.

Die Zukunft des Girokontos liegt in Ihrer Hand

Das Smartphone ist für viele Menschen mittlerweile ein zentraler Bestandteil des täglichen Lebens. Bilder machen, Videos schauen, im Internet surfen, mit Freunden chatten, telefonieren und Social Media checken. Da ist es ein logischer Schritt, dass wir auch unsere Finanzen auf dem Handy verwalten, wenn wir es eh die ganze Zeit in der Tasche haben. Im Gegenzug werden immer weniger Verbraucher die klassischen Banking-Kanäle über den Internet-Browser, das Telefon oder die Filiale nutzen.

Tino Kuhl

Der technische Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Smartphones werden immer besser und das mobile Internet immer schneller. Mobile-Banking-Apps mit innovativen Funktionen und Leistungen zu fairen Preisen werden den Bankenmarkt weiter aufmischen und immer besser bestimmte Zielgruppen ansprechen. Bei all den Vorteilen, alles mit nur einem Gerät machen zu können, darf ein Aspekt nicht außer Acht gelassen werden: die Sicherheit. Was passiert, wenn das Handy verloren geht oder gestohlen wird und man sensible Daten nicht ausreichend geschützt hat? Noch hält genau diese Frage viele Interessierte davon ab, ausschließlich eine Banking-App zu nutzen. Die Zukunft wird zeigen, ob es den Anbietern gelingt, diese Sicherheitsbedenken zu zerstreuen und nachhaltiges Vertrauen in das Mobile Banking aufzubauen. Die Chancen dafür stehen gut.

Copyright © 2019 www.girokonto-vergleich.net