Für Kinder und Jugendliche immer kostenlos: Girokonten für junge Leute.

Kinderkonto und Jugendgirokonten vergleichen

Ein Kinderkonto, Jugendkonto oder Taschengeldkonto gibts für junge Leute ab 7 Jahren. Kreditkarten (Prepaid) für Minderjährige ab 7 Jahren bieten Wüstenrot, DKB & Comdirect. Die Dispo-Nutzung ist erst ab 18 und mit regelmäßigen Einkünften möglich.

Aktualisiert am
Nr Details Alter in Jahren Girozins Girocard Prepaid-Kreditkarte Banking kostenfrei Bargeld Bonus
1 bis 12 von 12 Kinderkonten
1. Comdirect
Comdirect JuniorGiro
7 - 18 0,00% V Pay
ab 7 Jahre
VISA
ab 7 Jahre
0,00 €
9.000 Cash-Group Automaten & Außerhalb EU mit Prepaid Kreditkarte 0 € zum Angebot
2. DKB Bank
DKB-Cash u18
7 - 17 0,10% V Pay
ab 7 Jahre
VISA
ab 7 Jahre
weltweit mit Visa an Visa-Automaten 0 € zum Angebot
3. Wüstenrot
Wüstenrot GiroYoung
7 - 24 0,00% V Pay
ab 7 Jahre
VISA
ab 7 Jahre
0,00 €
mit Service-Card + 24 x weltweit mit Visa 0 € zum Angebot
4. Commerzbank
Commerzbank StartKonto
7 - 30 0,00% V Pay
ab 7 Jahre
- 9.000 Automaten
Cash Group
0 € zum Angebot
5. Postbank
Postbank Giro-Start
12 - 21 0,00% V Pay
ab 12 Jahre
VISA
ab 14 Jahre
5,00 €
9.000 Cash-Group Automaten 0 € zum Angebot
6. Norisbank
Norisbank Girokonto
7 - 75 0,00% ab 7 Jahre:
Service-Card
- 9.000 Cash-Group Automaten 0 € zum Angebot
7. VW Bank
VW-Bank First-Giro
10 - 17 0,30% - VISA
ab 10 Jahre
0,00 €
mit Prepaid Visa weltweit +50 € zum Angebot
8. Deutsche Bank
Deutsche-Bank Junges Konto
7 - 17 0,50% Maestro
ab 7 Jahre
- 9.000 Cash-Group Automaten, Shell 0 € zum Angebot
9. Targobank
Targobank GiroStarter
7 - 29 0,00% Maestro
ab 14 Jahre
- 3.000 Cash-Pool Automaten 0 € zum Angebot
10. GLS Bank
GLS-Bank Starter
14 - 17 0,00% Maestro
ab 14 Jahre
VISA
ab 14 Jahre
30,00 €
19.000 Automaten der VR-Banken 0 € zum Angebot
11. Hypovereinsbank
HVB StartKonto
14 - 25 0,00% ab 7 Jahre: Service-Card
Maestro
ab 14 Jahre
ab 12 Jahre
MasterCard
10,00 €
9.000 Cash-Group Automaten, REWE, Penny, Shell 0 € zum Angebot
12. BBBank
BBBank Junges
0 - 27 0,00% V Pay
ab 7 Jahre
VISA
ab 12 Jahre
9,90 €
3.000 CashPool Automaten, VR-Banken 0 € zum Angebot

Kinder- und Jugendkonten - Zusammenfassung

Prinzipiell bieten die meisten Banken und Sparkassen Jugendkonten als Girokonto oder Sparkonto an. Bereits ab sieben Jahren gibt es Girocards oder Kreditkarten auf Guthabenbasis. Der Unterschiede zu einem klassischen Girokonto ist, dass hier die Erziehungsberechtigten besondere Befugnisse haben. Grundgebühren oder Kosten für die Kontoführung gibt es nicht. Kontokarten werden bei einem Jugendkonto in der Regel entgeltfrei vergeben.

Einige der Konten für Jugendliche erhalten auch eine geringe Guthabenverzinsung. In der aktuellen Niedrigzinsphase sind verzinste Angebote aber selten. Eröffnen Sie für das Zurücklegen von Geld besser ein Tagesgeldkonto. Wenn Sie längerfristig für Ihr Kind sparen möchten, richten Sie einen ETF-Sparplan ein.

Kreditkarten auf Guthabenbasis gibt es bei einem Kinderkonto nur mit Altersbeschränkung. Nicht alle Banken bieten aber eine solche Karte an. Meist reicht für Deutschland und alle anderen €-Länder aber auch eine Girocard fürs Bezahlen und Geldabheben. Der Vorteil an diesen Karten ist, dass Zahlungen direkt dem Girokonto belastet werden und so eine kostenpflichtige Kontoüberziehung nicht möglich ist. Ab 18 Jahren ist der Tausch in eine klassische Visa- oder Mastercard Kreditkarte möglich.

Hinweis: Denken Sie bei der Kontoeröffnung auch an die Zukunft. Ein Jugend- oder Kinderkonto ist nur bis zu einem bestimmten Alter gebührenfrei. Erkundigen Sie sich vorab über mögliche Kosten, die entstehen, wenn ihr Kind zu einem Erwachsenen wird. Bei Filialbanken werden später oft Gebühren für die Kontoführung oder Giro- und Kreditkarte fällig. Ein Kontowechsel ist jederzeit möglich.

Was sind Jugendkonten oder Kinderkonten?

Auf meiner Seite geht es um Girokonten, die den bargeldlosen Zahlungsverkehr ermöglichen. Als Jugendkonten oder auch Taschengeldkonten bekannt, erhalten die meist minderjährigen Kontoinhaber mit diesem Konto in der Regel eine Bankkarte die auf Guthabenbasis funktioniert.

Welche Unterschiede gibt es zu klassischen Girokonten?

Der größte Unterschied zu klassischen Girokonten ist, dass ein Kinderkonto für Jugendliche unter 18 Jahren nur auf Guthabenbasis geführt wird. Eine Überziehung oder die Vereinbarung eines Dispokredites ist nicht möglich. Jugendliche und Schüler, die noch nicht volljährig sind, können ihr Konto nicht überziehen.

Gleiches gilt für mögliche Kreditkarten bei Schülerkonten. Wer noch nicht volljährig ist, erhält bestenfalls eine Visa- oder Mastercard auf Guthabenbasis. Eine solche Kreditkarte für Jugendliche nennt man Prepaid-Kreditkarte. Sie funktioniert prinzipiell wie eine Girocard. Es wird kein "Kredit" im eigentlichen Sinne eingeräumt. Mit diesen Karten können die Inhaber nur über soviel Geld verfügen, wie es das Guthaben auf dem Jugendkonto zulässt.

Ein weiterer wichtiger Unterschied zu Privatgirokonten für Erwachsene ist die bedingungslos kostenlose Kontoführung. Ein Girokonto für Kinder kommt grundsätzlich ohne Grundgebühren aus. Auch für die Kredit- und Bankkarte entstehen keine Kosten. Einige Banken vergeben darüber hinaus auch eine Guthabenverzinsung bei Jugendkonten.

Wie kann ich auf diese Konten zugreifen?

Je nachdem, ob das Kinderkonto bei einer Direktbank oder Filialbank geführt wird, ist der Kontozugriff auf unterschiedlichen Wegen möglich. Der Zugang zum Jugendgirokonto kann entweder online, per Telefon oder Bankfiliale erfolgen. Bei Filialbanken werden nach dem Erreichen eines bestimmten Alters meist Grundgebühren oder Kosten für die Kontoführung fällig.

Ab welchem Alter kann ein Kinder- oder Jugendkonto eröffnet werden?

Die meisten Banken in meinem Vergleich erlauben eine Kontoeröffnung für Kinder ab sieben Jahren. Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres müssen die Erziehungsberechtigten der Kontoeröffnung zustimmen. Grundsätzlich haben Volljährige auch die Möglichkeit jedes andere Girokonto zu beantragen. Allerdings erhalten Schüler und Studenten, sowie Auszubildende bis zum 30. Lebensjahr bessere Konditionen. Sehen Sie sich hierzu auch meinen Vergleich von Studentenkonten an.

Wie funktioniert die Eröffnung eines Kinderkontos oder Schülerkontos?

Die Kontoeröffnung für Kinder oder Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, muss über alle Erziehungsberechtigte erfolgen. Der Ablauf ist immer gleich:

Eine Schufa-Abfrage der Eltern erfolgt in der Regel nicht, da es sich bei Kindern meist um ein Guthabenkonto handelt.

Wichtig: Wenn Sie ein Taschengeldkonto für Ihr Kind eröffnen möchten, müssen ALLE Erziehungsberechtigten auf dem Kontoantrag unterzeichnen. Bei der Deutschen Bank ist ein Termin in einer Filiale nötig.

Wie kann das Kind bargeldlos bezahlen und Geld abheben?

Geldabheben und bargeldlos bezahlen funktioniert immer über die Girocard oder Kreditkarte. Kosten fallen dabei in Deutschland nicht an. Achten Sie auf die Altersbeschränkung bei der Kartenvergabe. Eine Girocard für Siebenjährige vergeben zum Beispiel nur die Commerzbank, Berliner Bank, Hypovereinsbank, BBBank, Deutsche Bank, Wüstenrot, Comdirect und DKB. In Geschäften zahlt Ihr Kind meist per PIN oder Unterschrift.

Da unter 18-jährige nicht voll geschäftsfähig sind, erfolgt die Abbuchung vom Kinderkonto immer unter Annahme der Zustimmung der Eltern. Rechtlich können Abbuchungen also grundsätzlich rückgängig gemacht werden. Allerdings auch nur, wenn der Betrag die Grenze eines gewöhnlichen Taschengeld-Betrages überschreitet.

Was passiert wenn mein Kind volljährig wird?

Häufig stellen Filialbanken, die kein kostenloses Girokonto anbieten, das Kinderkonto auf das günstigste Kontomodell um. Mit einer Benachrichtigung darüber dürfen Sie allerdings nicht rechnen. Es ist sinnvoll vorab zu erfragen, was passiert, wenn der Kinder-Status erlischt und Ihr Sohn oder Ihre Tochter als Erwachsener gilt. Die meisten Banken verzichten auch in der Ausbildungszeit oder während des Studiums auf Kontoführungsgebühren. Erkundigen Sie sich trotzdem vorab oder tragen Sie sich eine Erinnerung in den Kalender ein.

Was ist sonst noch zu beachten?

Denken Sie bei der Wahl des Jugend- oder Kinderkontos auch an später. Oft ändern sich die Bedingungen für das Konto und es werden Kontogebühren fällig oder für Giro- bzw. Kreditkarte entstehen jährliche Kosten. Mit dem Erreichen der Volljährigkeit ist jeder selbst verantwortlich. Ein kostenloses Girokonto gibt es auch für Erwachsene. Ein Kontowechsel ist natürlich auch dann jederzeit möglich, wenn auch mit etwas größerem Aufwand.

Tino Kuhl

Ich hätte gern ein Jugendkonto oder Taschengeldkonto, wie kann ich meine Eltern überzeugen?

Es ist wichtig so früh wie möglich den Umgang mit Geld zu lernen und auch die Verantwortung dafür zu übernehmen. Ein Jugendgirokonto ist ein erster wichtiger Schritt. Zudem ist die Kontoführung kostenlos. Eltern zahlen in der Regel nichts für ein Kinderkonto. Eine Kontoüberziehung und damit eine mögliche Verschuldung ist ausgeschlossen, denn ein Kinder Girokonto oder Taschengeldkonto wird ausschließlich im Guthaben geführt.

Copyright © 2016 www.girokonto-vergleich.net